Latte Art – die Kunst liegt im Kaffee

Immer höher werden unsere Ansprüche an eine simple Tasse Kaffee. Einst war sie nur da um uns früh morgens aus dem Bett zu locken und unseren Gaumen zu betören. Schon vor dem ersten Schluck genießen wir den Duft nach frisch gerösteten Kaffeebohnen, aber Baristi aus aller Welt gehen nun noch einen Schritt weiter: auch durch seine Optik muss uns der Espresso vor dem Trinken verzaubern können!

Latte Art“ heißt der Trend, eine neumodische Wortkreation hergeleitet aus dem italienischen Begriff für Milch („latte„) und der englischen Bezeichnung für Kunst („art„). Latte Art steht für die kunstvolle Verzierung des dichten, cremigen Milchschaums, der den Kaffee bedeckt und ist somit die höchste Vollendung der Kaffeezubereitung.

Die Muster entstehen entweder gleich beim Eingießen des Milchschaums in die Tasse Kaffee oder sie werden nachträglich mit einem kräftigen Espresso oder mit Hilfe von einigen Tropfen flüssiger Schokolade in den hellen Schaum gezeichnet. Frei nach dem Motto „das Auge isst bzw. trinkt mit“ schaffen sie vergängliche Bilder von Blüten, Blätter, Farne, Äpfel, Herzen, Tiere oder Rosetten. Alles ist erlaubt, Kreativität ist angesagt und der Phantasie werden keine Grenzen gesetzt. Schon allein der Anblick wird zum wahren Genuss und manche Muster sind so schön, dass man schon fast Hemmungen haben könnte, die Tasse Kaffee einfach so „auszutrinken“.

Das gesamte „Who is who“ der internationalen Kaffeebranche versammelt sich alljährlich bei dem „World Latte Art-Championship“, wenn es wieder heißt: wer zaubert die schönste Latte Art der Welt. Nur die besten Baristi (mas.) und Bariste (fem.) eines Landes dürfen dort antreten. Die Vorentscheidung findet bereits in den daran teilnehmenden Ländern statt. So wird in Deutschland jedes Jahr eine „Kaffeeolympiade“ in fünf Disziplinen abgehalten, darunter auch der sogenannte „Latte Art Contest„. Hierbei gilt es innerhalb von nur acht Minuten mit den zum Teil eigens mitgebrachten Hilfsutensilien kunstvolle Zeichnungen auf den Milchschaum einer Tasse Espresso Macchiato, Cappuccino, von einem Latte-Drink und einem Signature-Latte-Art-Drink zu zaubern. Eine Jury entscheidet über die vier schönsten und besten Tassen Kaffee und kürt den kreativsten Latte Art Meister Deutschlands.

Latte Art ist jedoch eine Kunst, die nicht nur den professionellen Kaffeezubereitern vorbehalten ist. Mit etwas Übung und ein wenig Kreativität gelingt es auch in der eigenen Küche. Das A und O für eine ansprechende Latte Art ist neben einem kräftigen Espresso und der perfekt cremigen Konsistenz des Milchschaums auch die Tassenform. Sie darf keinesfalls zu hoch sein und sollte eher einen relativ großen Durchmesser haben. Schon durch das Eingießen der aufgeschäumten Milch können mit etwas Geschick schöne Motive entstehen. Je nach der Bewegung, die man beim Eingießen macht, bilden sich interessante Blumen- oder Blattstrukturen aus. Hierbei spielen drei Faktoren eine Rolle: aus welcher Höhe und mit welcher Geschwindigkeit der Milchschaum in die Tasse gegossen wird und natürlich auch wieviel man davon in die Tasse gießt. Die Anwendung von Hilfsmitteln wie Zahnstocher, dünne Spieße oder Stifte zum nachträglichen Zeichnen im Schaum sowie die Benutzung von Schablonen und Kakaopulver oder Zimt sind ebenfalls zulässig.

Wichtig ist vor allem, dass man sich von den ersten Fehlversuchen nicht entmutigen lässt. Nur den wenigsten von uns werden gleich auf Anhieb richtige Kunstwerke gelingen. Hier gilt wie so oft im Leben das Sprichwort: „Übung macht den Meister!“
Und wie genial „einfach“ schöne Muster im Kaffee schon bei einem schnellen Eingießen entstehen können, sieht man zum Beispiel anhand dieses YouTube Videos.

Das Team von Naturideen wünscht Ihnen viel Spaß beim Üben und ein gutes Gelingen!

Eine Reaktion zu “ Latte Art – die Kunst liegt im Kaffee ”

  1. Manfred

    Vielleicht interessant. Ich habe da eine Website in Amerika gefunden Die einen sogenannten Latte Art Printer verkaufen. Damit kann man Bilder oder Motive auf den Kaffee zaubern. Diese Latte Art Printer sind jedoch alles andere als billig.

    onlatte.com/blog/

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Ihr Kommentar wird vor der Freischaltung von uns auf SPAM geprüft.