Die ersten Koffein Teststreifen für Ihren Kaffee

Alle, die schon immer wissen wollten, wie viel Koffein tatsächlich in ihrem entkoffeinierten Espresso oder ihrer Tasse koffeinreduziertem Kaffee enthalten ist, haben ab sofort die Gelegenheit es in Sekundenschnelle zu erfahren. Wie in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift „Technology Review“ berichtet wird, hat die Firma Silver Lake Research aus den USA Teststreifen entwickelt, mit denen man sein allmorgendliches Genussmittel auf seine Koffeinkonzentration selbst überprüfen kann.

Dies könnte vor allem für Leute, die empfindlich auf Koffein reagieren, oder ältere Menschen, Diabetiker und schwangere Frauen von Bedeutung sein, denn auch nach einem sorgfältig vollzogenen Entkoffeinierungsverfahren befindet sich in den Kaffeebohnen noch immer ein gewisser Restbestand an Koffein, der laut EU Normen nicht größer als 0,1 Prozent sein darf. Während normaler Kaffee rund 60 bis 180 mg Koffein pro Tasse enthält, schwankt die Koffeinkonzentration im koffeinfreien Espresso oder Kaffee zwischen 2 und 15,8 mg pro Tasse. In anderen Ländern der Welt geht es aber zuweilen weniger restriktiv zu, so dass die Menge an Koffein im entkoffeinierten Kaffee auch weit über der EU Norm liegen kann. Im Schnitt sind es weltweit rund 20 bis 30 Prozent der Ware, deren Koffeingehalt nicht EU konform ist. Umso wichtiger ist es, wenn man nur wenig Koffein konsumieren möchte oder darf, sich einen Überblick zu verschaffen.

Mit den neuen Teststreifen lässt sich der jeweilige Restbestand an Koffein in nur fünf Sekunden messen. Hierfür muss man die Teststäbchen nur kurz in die Tasse Kaffee tauchen. Kaum tritt das mit Antikörpern beschichtete Papier mit dem Koffein in Kontakt, verändert es seine Farbe. Wenn sich die rechte der zwei Linien, die aus einer Vielzahl an kleinen C-Buchstaben („caffeinated„) besteht, verfärbt bedeutet dies, dass man den Streifen soeben in einen koffeinhältigen Kaffee getaucht hat. Liegt der gemessene Wert unter der 20 Milligramm Koffein pro 180 Milliliter Grenze, so ändert nur die zweite Linie ihre Farbe, die sich aus D-Buchstaben („decaffeinated„) zusammensetzt. Grenzwertig ist der Gehalt an Koffein im entkoffeinierten Kaffee, wenn beide Linien sich verfärben.
Derzeit sind die Teststäbchen nur in den Vereinigten Staaten erhältlich, aber die Markteinführung und der Verkauf in Europa sind in Kürze geplant.

Video Demonstration

Derzeit im Angebot bei Naturideen:
der coffeinreduzierte Kaffee von Lloyd, gemahlener Kaffee 250 g für 4,60 €!
Kaffeegenuss auf höchstem Niveau – voller Geschmack bei nur halbem Koffeingehalt!

3 Reaktionen zu “ Die ersten Koffein Teststreifen für Ihren Kaffee ”

  1. Arne

    Da ich keinen entkoffeinierten Kaffee trinke, könnte ich höchstens testen, ob mein Kaffee Koffein hat. Die D+Caf Test Streifen sind ja im Grunde auch Koffein Test streifen. Oder?! Ihr sollt mich doch nicht überfordern ;-)

    Ich könnte Alkohol-Teststreifen für mein alkoholfreies-Weißbier gebrauch, weil ich glaube da schummeln die hin und wieder und das ist viel gefährlicher als beim Kaffee.
    Ich versuche die D+Caf streifen zu bekommen, bin gespannt.

    Grüße von Arne (vom Barista-Blog)

  2. Bettina

    Also ich finde den Artikel ja sehr interessant. Vielleicht sollte ich den Kaffee aus meinem Kaffeevollautomaten doch auch mal testen. Wäre ja echt wissenswert, was man so an Koffein zu sich nimmt.

  3. S.Rodax

    Also, da ich von Cafe mit Koffein die ganze Nacht wachliege, und ich immer wieder entkoffeinierten Cafe bestelle, leider aber den bekomme, wo ich die Nacht zum Tage machen kann, wäre ich an solchen Teststreifen sehr interessiert. Vielen Dank im voraus S.Rodax

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Ihr Kommentar wird vor der Freischaltung von uns auf SPAM geprüft.