Kaffee sagt Krebszellen den Kampf an

Es klingt unglaublich, aber nun gibt es erste Beweise. Japanische Forscher fanden heraus, dass der Konsum von Kaffee bei Frauen mittleren Alters möglicherweise das Risiko an Gebärmutterkrebs deutlich verringern kann. Wer ein bis zwei Tassen Kaffee am Tag trinkt, bei dem sinkt die Wahrscheinlichkeit an dieser Krebsart zu erkranken über 40 Prozent. Und Frauen, die drei Tassen Kaffee am Tag getrunken haben, wiesen sogar eine Verminderung um über 60 Prozent auf. Dies hat nun eine Studie vom nationalen japanischen Krebszentrum in Tokio gezeigt, die über einen Zeitraum von 15 Jahren mit über 50.000 Frauen im Alter zwischen 40 und 69 Jahren durchgeführt wurde.

Foto: Kaffee sagt Krebszellen den Kampf an

Fotoquelle: www.pixelio.de / ©schemmi

Kaffee wird laut dieser erst kürzlich veröffentlichten Forschungsergebnissen mit einer Reduzierung des Östrogengehalts und des Insulins im menschlichen Körper in Zusammenhang gebracht. Zwei Faktoren die wohl zu einem verminderten Gebärmutterkrebsrisiko beitragen.
Dem grünen Tee hingegen konnte man bei dieser in der vom japanischen Gesundheitsministerium in Auftrag gegebenen Langzeitstudie nicht denselben positiven Effekt nachweisen.

Gebärmutterkrebs wird meistens durch eine sexuell übertragbare, langjährige Infektion mit Humanen Papilloma Viren (HPV) ausgelöst. Die Viren verursachen Mutationen bzw. Veränderungen in den Zellen am Gebärmutterhals, die in der Folge entarten können. Erschreckend ist die hohe Zahl der Infizierten: über 70% der Frauen stecken sich im Lauf ihres Leben mit den gefährlichen Humanen Papilloma Viren an. Gebärmutterkrebs zählt somit leider zu der vierthäufigsten Krebserkrankung bei Frauen. Die in den letzten Jahren entwickelte, zum Teil umstrittene HPV-Impfung gegen Gebärmutterkrebs wirkt nur gegen einen Teil der HP-Viren und bietet somit keinen kompletten Schutz.

Umso wichtiger ist es, dass es auch von einer anderen Front erfreuliche Nachrichten gibt. Ein allmorgendlicher Muntermacher, der uns unterstützt gesund zu bleiben.
Für Frauen ist dies nun ein guter Grund ihre tägliche Tasse Kaffee in vollen Zügen zu genießen und für die Männerwelt einmal mehr eine Aufforderung ihre Partnerin auf einen schmackhaften Espresso einzuladen.

Informationen zum Artikel:

Weitere Artikel zum Thema:

Weiterblättern im Blog:

Eine Reaktion zu “ Kaffee sagt Krebszellen den Kampf an ”

  1. Drache

    Das sind doch wirklich mal gute Nachrichten!
    Zitat von euch „und für die Männerwelt einmal mehr eine Aufforderung ihre Partnerin auf einen schmackhaften Espresso einzuladen“
    Jo, dann nehme ich mir den Rat mal zu Herzen ;-).

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Ihr Kommentar wird vor der Freischaltung von uns auf SPAM geprüft.